Adventsfenster finden statt

Auch in diesem Jahr sollen wieder Adventsfenster im Dezember funkeln. Allerdings aufgrund der verschärften Coronabedingungen, ohne eine Eröffnung oder ein Treffen vor dem Adventsfenster, so Ortsvorsteher Timo Horst.  Stattdessen sollen die Hochheimerinnen und Hochheimer oder interessierte Gäste selbst auf Erkundungstour gehen und die entsprechenden Fenster in Hochheim finden. Dabei sollen die Fenster individuell gestaltet werden, an der ein oder anderen Stelle wartet vielleicht auch eine Überraschung für Besucher. Hochheimerinnen und Hochheimer die bei dem Event mitmachen wollen und ein Fenster gestalten möchten, können sich bei der Ortsverwaltung melden. Dort bekommen Sie eine Nummer für das Fenster zugewiesen. Sie können die Ortsverwaltung Worms-Hochheim unter ov-hochheim@worms.de  oder (0 62 41) 7 43 04 erreichen. 

Pfrimmpark im Fokus: Nächtliche Ruhestörung und Vandalismus sollen verhindert werden

Im Sommer war der Carl-Bittel-Park in die Schlagzeilen geraten, weil dort öfter lautstarke Treffen und auch Vandalismus stattgefunden hatten. Dazu hatten die Ortsvorsteher von Hochheim und Pfiffigheim, Timo Horst und Ernst-Dieter Neidig, den Arbeitskreis Pfrimmpark eingeladen, um gemeinsam mit Vertretern von Ortsbeiräten Ordnungsbehörde, Polizei und Jugend und Sozialbehörde Möglichkeiten zu finden die Situation zu verbessern. Nach Ende der Sommermonate wurde nun eine erste Bilanz gezogen.

mehr lesen

Neues Außengelände begeistert

In der Kita Kindertreff 93 mit angeschlossenem Hort werden in Neuhausen Kinderaugen größer, denn das alte Außengelände gehört endlich der Vergangenheit an. "Alle freuen sich, bald an den neuen Spielgeräten loslegen zu dürfen", berichtete Kita-Leiterin Margit Frey beim Besuch der SPD-Stadtratsfraktion inklusive des Bildungsdezernenten Waldemar Herder. 

"Das Außengelände war im Vergleich zu heute in einem desolaten Zustand und ist jetzt in Zusammenarbeit mit der Stadt Worms nicht mehr wiederzuerkennen", zeigte sich Ortsvorsteher Uwe Merz über die neu entstandene Spiellandschaft beeindruckt.

mehr lesen

Neue Kleingärten beschlossen

Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung auf Antrag der SPD die Schaffung weiterer Kleingärten beschlossen.

In der Begründung verwies SPD-Stadtratsmitglied und Landtagsabgeordneter Jens Guth auf eine Warteliste von über 200 Wormser Familien die bei den bestehenden Kleingartenvereinen auf der Warteliste stehen.  

Hintergrund ist, dass die SPD in den Sommermonaten einige Kleingartenvereine besuchte und sich über die aktuelle Situation informierte. Gerade in der Corona-Zeit sehnten sich insbesondere viele Bewohner der Innenstadt nach etwas Grün und Freifläche, erfuhr die SPD vor Ort.

mehr lesen

2 . Hochheimer Dorfflohmarkt voller Erfolg

Der 2. Hochheimer Dorfflohmarkt, der trotz der Einschränkungen durch Covid-19 stattfinden konnte, war ein voller Erfolg, so Ortsvorsteher Timo Horst. Die Veranstaltung sei eine schöne Alternative zur Hochheimer Kerb in diesem Jahr. "Vielleicht kann man die Kerb und den Flohmarkt kombinieren - das wolle der Ortschef allerdings erst intern besprechen.

 

 

Mit über 50 Verkaufsständen konnte die Ortsverwaltung einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Der Dorfflohmarkt hat mehr als 300 Besucher bei herrlichem Sommerwetter nach Hochheim gelockt. Vom Faxgerät bis zur Bratpfanne, vom Fahrrad bis zum Kinderspielzeug und vieles mehr wechselte den Besitzer. 

mehr lesen

Engere Zusammenarbeit zum Wohl der Bürgerinnen und Bürgern

Die sozialdemokratischen Ortsvorsteher aus Heppenheim, Horchheim, Hochheim, Neuhausen, Pfeddersheim, Pfiffligheim und Weinsheim wollen stärker zusammenarbeiten. Dies ist der Tenor einer Klausurtagung bei der verschiedene Themen, die für die Vororte wichtig sind, bearbeitet wurden. Insbesondere wenden sich die Ortschefs gegen die vom Landesrechnungshof vorgeschlagene Kürzung der Stellen und der damit verbundenen Reduzierung der Öffnungszeiten der Ortsverwaltungen. Diese lehnen die Sozialdemokraten nicht nur ab, sondern fordern eine Verstärkung des Bürgerservice vor Ort, so Klaus-Peter Fuhrmann aus Weinsheim.

mehr lesen

Reinerlös vom Hochheimer Martinsmarkt für das Jugend-Freizeit-Haus "Starenkasten"

Auch 2018 und 2019 hatte der Kiwanis-Club Worms seinen Stand auf dem Hochheimer Martinsmarkt mit einem der größten St.-Martins-Umzüge in Deutschland. Eine ganze Reihe von Angeboten, wie Sekt und Weine, Pommes Frites und Kartoffelpuffer konnte der Verein zum Martinsmarkt beisteuern. Der Reinerlös des Verkaufs kommt immer Kindern und Jugendlichen in Worms-Hochheim zugute. So konnte Clubpräsident Uwe Martin Spenden in einer Gesamthöhe von EUR 1600 zum Erhalt des "Starenkasten" an den Vorsitzenden des Fördervereins Fritz Rudolf Körper übergeben. Das Hochheimer Jugend-Freizeit-Haus Starenkasten in Lindenfels erfreut sich sowohl bei Jugendgruppen als auch bei Familien immer wieder großer Beliebtheit. Passend zu dem Termin konnte Körper die erfolgreiche Sanierung eines weiteren Bungalows auf dem Gelände des Starenkastens verkünden. "Gerade Spenden wie diese helfen uns, die Anlage zu erhalten", so Körper. 

 

mehr lesen

Arbeitskreis Pfrimmpark sucht nach Lösungen

Die Ortsvorsteher von Hochheim und Pfiffligheim Timo Horst und Ernst-Dieter Neidig wollen nach den erneuten nächtlichen Ruhestörungen und Vandalismus im Pfrimmpark rund um das sogenannte Teehäuschen gemeinsam mit Sozialbereich und Ordnungskräften die Probleme intensiver angehen. Dazu hatten die Ortsvorsteher den Arbeitskreis „Pfrimmpark“ mit Ortsbeiräten, Ordnungsbereich und Sozialbereich eingeladen. Gerade durch die Absage von Festen und Kerben, sowie die geschlossenen Diskotheken fehlen vielen Jugendlichen Möglichkeiten zum Feiern. „Geht man am frühen Morgen spazieren, sieht es drumherum schlimm aus. Leere Flaschen, Zigarettenpackungen, Chipstüten zeugen davon, was hier in der Nacht geschieht.“, so Maria Hilberg, stellvertretende Ortsvorsteherin. 

mehr lesen

Land fördert Tennisclub Rot-Weiß MdL Jens Guth (SPD): 26.000 Zuschuss für Hallenboden

Eine Förderzusage in Höhe von  26.200 €  an Sportfördermitteln des Landes konnte Landtagsabgeordneter Jens Guth (SPD) an den Tennisclub Rot-Weiss e.V. übermitteln.

Wie Innenminister Roger Lewentz (SPD) auf Anfrage mitteilte, wird der Zuschuss über den Sportbund dem Verein zur Verfügung gestellt. Die Gelder werden dringend für die Sanierung des Bodenbelags der Tennishalle in Pfeddersheim benötigt, erläuterte der Vorsitzende des Vereins Michael Döppert gemeinsam mit den Vorständen Julian Djabarian und Lukas Gaedt. Vor wenigen Monaten hatte der Verein die Tennishalle gepachtet und damit den Spielbetrieb in der Winterzeit auch langfristig sichergestellt. Gerade auch für die  große Jugendabteilung ist das Training im Winter ein wichtiges Standbein. 

mehr lesen

Zusätzliche Kita-Plätze in Rheindürkheim

Gemeinsam mit Christoph Sippel (Sprecher der SPD im Ortsbeirat) habe ich mich über die aktuelle Betreuungssituation in Rheindürkheim informiert. Insbesondere ging es auch um die möglichen politischen Initiativen. Die Situation in Rheindürkheim ist ernst, weil insgesamt 30 Kita-Plätze fehlen. Die Anmietung der Volksbank und der Neubau der Kita Arche Noah , sowie die weitere Grundstücke sind Optionen um weitere Kita-Plätze schnell zu schaffen. 

 

Im Haupt- und Finanzausschuss haben wir deshalb folgenden Antrag gestellt: 

mehr lesen

Bürgerbeteiligung bei Mobilitätskonzept muss kommen!

 

Ein neues Mobilitätskonzept für Worms ist eines der Kernthemen, dass im Worms Plan verankert ist. Im Nachgang eines Gesprächs mit der Stadtverwaltung zum Mobilitätskonzept habe man sich zunächst darauf verständigt, eine Bürgerbefragung rund um die möglichen Mobilitätsszenarien durchzuführen. Dieser nächste Schritt auf dem Weg zum Konzept entspricht einem entsprechenden Beschluss des Bauschusses, macht aber deutlich, dass keine einfache Befragung durchgeführt werden soll. Für die SPD-Fraktion ist es wichtig, bei der entscheidenden Frage, der Anpassung der Verkehrsinfrastruktur neben der Information auch Möglichkeiten der Diskussion zu geben und Anregungen und konstruktiver Kritik breiten Raum einzuräumen.

mehr lesen

356 - Tage - Ticket für die Region

WORMS - Mit seinem Vorstoß, dass alle Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit einem ÖPNV Jobticket ausgestattet werden sollen, erhält der für Worms zuständige Gewerkschaftssekretär von Verdi, Wolfgang Mayer, jetzt Unterstützung von der SPD-Stadtratsfraktion. Die Genossen begrüßen den Vorstoß des Gewerkschaftlers, weshalb SPD-Fraktionschef Timo Horst das Gespräch mit Verwaltungschef und Oberbürgermeister Adolf Kessel suchen möchte. "Wir sehen es als Aufgabe von uns als SPD, der Stimme von Verdi Nachdruck zu verleihen und uns für die Mitarbeiter der Verwaltung, bei dieser aus vielerlei Gründen guten Sache, einzusetzen", sagt Timo Horst. 

mehr lesen

Zustände beim ÖPNV momentan nicht zumutbar

Die aktuelle Situation rund um den ÖPNV ist unbefriedigend und es besteht Handlungsbedarf, um Berufspendler, Schüler, Senioren und allen Wormser Bürgern den Alltag zu erleichtern. Diese Meinung vertreten die SPD-Stadtratsfraktion und der DGB-Stadtverband, die sich aus aktuellem Anlass und für eine Verbesserung der Situation rund um den ÖPNV getroffen haben. Konkret fordern die Sozialdemokraten mit der Unterstützung der Gewerkschaften die schnellstmögliche Wiedereinsetzung des städtischen Fahrgastbeirats. "Vor einem Jahr endete die Amtszeit des Rats und bisher fanden keine Neuwahlen statt", stellt SPD-Fraktionschef Timo Horst fest und erklärt, wie seine Partei die Situation verbessern will: "Wir möchten in einer Anfrage an die Verwaltung wissen, wann der Fahrgastbeirat als wichtige Möglichkeit der Bürgerbeteiligung wiedereingesetzt wird."

 

mehr lesen

Worms muss eigenständig bleiben

Wormser Ratshaus als Symbol für die Unabhängigkeit der Stadt.
Wormser Ratshaus als Symbol für die Unabhängigkeit der Stadt.

SPD-Worms gegen Einkreisung in den Landkreis Alzey-Worms


Nachdem die Nachrichten einer möglichen Auflösung der Stadt Worms als kreisfreie Stadt und der damit verbundenen Einkreisung in den Landkreis Alzey-Worms in der Nibelungenstadt bereits für erste Proteste sorgten, will sich die SPD-Stadtratsfraktion nun mit einer Resolution im Wormser Stadtrat für die Eigenständigkeit von Worms stark machen. Der Stadtrat braucht eine klare Position und einen Beschluss zu diesem Thema, so SPD Fraktionsvorsitzender Timo Horst.

mehr lesen

Reinigungsaktion der Hochheimer SPD – als Dankeschön ein Kinogutschein von der Wormser Kinowelt

Engagierte Bürgerinnen und Bürger reinigen die Hochheimer Gemarkung
Engagierte Bürgerinnen und Bürger reinigen die Hochheimer Gemarkung

Europa ein bisschen sauberer machen, das möchte die Aktion „Let’s Clean Up Europe“. Die Hochheimer SPD ludt die Bevölkerung ein, sich daran zu beteiligen. Am Samstag morgen gegen 10 Uhr strömten die Menschen herbei, die für ein sauberes Hochheim sorgen wollten. Darunter viele Kinder, die engagiert ans Werk gingen, konnte SPD Vorsitzende Maria Hilberg berichten. Rund um das BIZ, im Pfrimmpark und an der Diesterweg Grundschule wurde gereinigt. Mit Hilfe einer Plane, die irgendwo ins Gebüsch geworfen wurde, brachten die Kinder mit vereinten Kräften ein verrostetes Fahrrad an den Container, der vom EBWO bereitgestellt worden war. 

mehr lesen

Rheinmöve-Gelände soll auch sozialen Wohnraum beinhalten

Für die SPD im Wormser Stadtrat ist klar, dass bei dem geplanten Rheinmöve-Gelände natürlich auch sozialer und bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden muss. Das erklärte SPD Fraktionsvorsitzender Timo Horst in Abstimmung mit dem Fraktionsvorstand. Die bisher beschlossenen Gebiete seien alle samt zu klein für sozialen Geschosswohnungsbau gewesen. Wenn jetzt das große Gelände entwickelt würde, sei dies eine einmalige Chance, die Festlegung im Masterplan „Wohnen“ umzusetzen. Gleichzeitig sei man in der Verpflichtung einen B-Plan zu erstellen, der sowohl ökologische als auch soziale Belange berücksichtige und der darauf achtet, dass das Bauvorhaben sich in das bestehende Gebiet harmonisch einfügt, so Stadtratsmitglied Dirk Beyer.

mehr lesen

Hochheimer wollen Ortsbild besser schützen

 

Gestaltungssatzung wird als Ziel formuliert / Bebauungspläne sollen ertüchtigt werden

Das Ortsbild von Hochheim soll besser geschützt werden, dies erklärte Ortsvorsteher Timo Horst, nachdem bei der letzten Ortsbeiratssitzung erneut das Thema in nichtöffentlicher Sitzung diskutiert wurde. Insgesamt fühlt sich der Ortsvorsteher und der Ortsbeirat bei der baulichen Entwicklung nicht mitgenommen. "Es gibt eine große Besorgnis, dass neuere Bauwerke Hochheims teilweise historisch gewachsene Struktur zerstören.", fasst Horst die Diskussionen im Ortsbeirat zusammen. Insbesondere hatte Horst bereits nach der vorletzten Ortsbeiratssitzung in einem Brief an die Stadtverwaltung zum Ausdruck gebracht, dass man viel stärker mit Bebauungsplänen und entsprechenden Satzungen arbeiten müsse, um das Ortsbild zu schützen. 

mehr lesen

Durchgängiges Radnetz in Worms

SPD-Fraktion setzt sich für einen Ausbau der Radwege zwischen den Wormser Vororten ein / Gleichberechtigung für Rad- und Autoverkehr

 Wer mit dem Fahrrad von Pfiffligheim nach Pfeddersheim fahren möchte, muss nach wie vor auf die passenden Wetter- und Lichtverhältnisse hoffen, um problemlos zwischen den Vororten zu fahren. Damit sich dies in Zukunft ändert, setzt sich die Wormser SPD um den Fraktionsvorsitzenden Timo Horst mit ihrem Mobilitätskonzept weiter für den Ausbau der Radnetze in der Nibelungenstadt ein. Auch beim vierspurigen Ausbau der B9 möchte die SPD gemeinsam mit Baudezernent Uwe Franz nochmal prüfen, ob eine andere Querung möglich ist - auch wenn der Landesbetrieb Mobilität (LBM) diese Maßnahme bisher als freiwillige Leistung und damit nicht finanzierbar ansieht. 

mehr lesen

Brückengeländer wiederhergestellt

Nachdem im vergangenen Jahr das Brückengeländer der Binger Straße durch einen Autounfall beschädigt wurde, wurde heute es von einer Fachfirma repariert. Bereits im September 2018 hatte SPD-Ortsbeiratsmitglied Jörg Köhnke nachgefragt, wann das Gelände repariert wird. Die Verwaltung antwortete, dass ein altes Geländer nach Abbruch des Nibelungencenters verwendet würde. Auf Nachfrage von Ortsvorsteher Timo Horst (SPD) Ende November wurde mitgeteilt, dass sich leider das Geländer vom Nibelungen Center nicht zum Wiedereinbau eignen würde. Eine Fachfirma sollte beauftragt werden, ein neues Geländer einzubauen. Aufgrund einer weiteren Anfrage von Horst Ende Januar und durch Unterstützung von Baudezernent Uwe Franz konnte nun die Reparatur des Geländers erfolgen.

Menschenwürdige Sterbebegleitung in Worms SPD-Worms unterstützt ökumenische Verbände bei Plänen für ein Hospiz im Hochstift Worms

Die Diagnose einer lebensverkürzenden Erkrankung ist für Patienten und Angehörige in vielerlei Hinsicht eine schwere Nachricht. Um eben jenen Menschen eine würdige Sterbebegleitung zu ermöglichen, trafen sich der SPD-Landtagsabgeordnete Jens Guth und der Fraktionsvorsitzende Timo Horst mit den Verantwortlichen der Caritas Worms und des Diakonischen Werks Worms-Alzey. Im Gespräch mit dem Caritas-Geschäftsführer Georg Dieterich und dem Geschäftsführer der Diakonie, Klaus Engelberty, ging es um die Pläne für die Einrichtung eines Hospizes in Worms, welche die SPD im Aufsichtsrat des Klinikums sowie im Stadtrat gerne unterstützen will.  

mehr lesen